Die Produktion von Kompost ermöglicht es, das Volumen Ihrer Gartenabfälle auf Deponien zu reduzieren und aus organischen Abfällen (Küchenabfälle, Gartenabfälle usw.) einen für die Entwicklung der Pflanzen in Ihrem Garten günstigen Humus zu produzieren. Ihr Gemüsegarten und Ihre Zimmerpflanzen brauchen hin und wieder etwas Dünger. Die Kompostierung macht es möglich, das, was es hervorgebracht hat, auf das Land zurückzuführen.

Wo stelle ich den Komposter auf

Der Komposter muss an einem halbschattigen Platz in Ihrem Garten installiert werden, geschützt vor dem Wind, leicht zugänglich und dort, wo sich das Wasser wahrscheinlich nicht ansammelt. Es ist wichtig, den Komposter auf einer ebenen Fläche auf den Boden zu stellen, um den direkten Austausch mit Mikroorganismen, Würmern und Insekten zu fördern. Deshalb sollte der Komposter nach unten offen sein, allerdings würde ich ihn durch ein engmaschiges Netz oder Gitter gegen Ratten und Mäuse schützen.

Wann kann man kompostieren?

Der Komposter sollte das ganze Jahr hindurch genutzt werden, auch im Winter. Unabhängig von der Jahreszeit ist es wichtig, den Komposter regelmäßig zu beschicken, um die Mikroorganismen aktiv zu halten und den Prozess der Zersetzung fortzusetzen. Auch im Winter geht dieser Vorgang, wenn auch langsamer, weiter. Das ist schon zu merken, da ein Komposter im Betrieb im Innern selten Frostgrade erreicht und kaum richtig zufriert.

Rat für Qualitätskompostierung:

Mischen Sie Materialien und abwechselnde Schichten von trockenen Abfällen (Äste, Blätter, …) und nassen (Gras, Schalen, Kaffeesatz, …)

Bewässern Sie den Kompost, wenn es zu heiß oder trocken ist, ohne Staunässe entstehen zu lassen.

Wer richtig guten Qualitätskompost herstellen möchte, sollte ihn  während der Reife einmal umsetzen. Die Gründe habe ich schon einmal hier genannt und auch erklärt, wie ich meinen Kompost immer umsetze.

Wann und wie verwende ich Kompost?

Selbst hergestellter Kompost

Kompost kann in mehreren Phasen seiner Reife verwendet werden:

Junger Kompost (3 bis 6 Monate alt) kann am Fuß von Bäumen und in Deckfrüchten gemulcht werden. Es schützt die Erde vor Sonne im Sommer und Regen, Wind und Frost im Winter. Es verhindert auch die Vermehrung von Unkräutern. Frischer Kompost sollte nur auf der Oberfläche verwendet werden.

Reifer Kompost (6 bis 12 Monate) hat eine verändernde oder befruchtende Wirkung. In den Boden eingearbeitet, kann er für Ihren Gemüsegarten, für Ihre Pflanzen, Bäume und Sträucher usw. verwendet werden. Achtung, es wird dringend davon abgeraten, einen reinen Kompost zu verwenden. Gerade wenn er noch frisch ist sollte er mit der vorhandenen Gartenerde vermischt werden.